Deutsche Meisterschaften mit Beteiligung der SG Edelweiß

Zum zweiten Mal nach 2015 trat Uwe Kranich bei den deutschen Meisterschaften im Luftgewehrschiessen in der Klasse SH 2/AB 2 m/w mit Hilfsmitteln an. Anders als im vor rausgegangen Jahr trat der Hallbergmooser diesmal völlig unaufgeregt an, denn schließlich waren ihm die Abläufe und Internas nun bekannt. Mit dabei als Helfer, Fan und rechte Hand Schützenmeister Edgar Pröpser, der auch als Chauffeur fungierte. Im strömenden Regen erreichten die Sportschützen die Olympia Sportanlage in Garching Hochbrück auf der reger Betrieb herrschte und eine freundliche aber energiegeladene Atmosphäre herrschte. Zum einem begrüßte man sich freundlich, hielt ein Quätschen war aber auch gespannt was der Gegner heuer am Schießstand so zeigen würde. Nachdem Uwe Kranich und Edgar Pröpster die einzelnen Stationen zur Registrierung und Kontrolle absolviert hatten ging es in den riesigen Schießstand. Uwe Kranich, der schon als Bundeswehrler als Scharfschütze Erfahrungen gesammelt hatte, zeigte kein bisschen Nervosität.

Abgeklärt und ruhig montierte er seine Hilfsmittel, absolvierte seine 15 min. Einschießen und wartete auf das Startzeichen. 60 Minuten Zeit für 60 Schuss und das Daumendrücken. Die erste Serie 97 Ringe, die zweite Serie eine fantastische 99, aber dann.96,96,95 und 95. Kranichs Nachbar zur rechten ein Schnellfeuerschütze, er hatte eine Ladehelferin dabei und traf einen 10er nachdem anderen.

Der sonst so abgeklärte coole Schützenkönig der SG Edelweiß angesteckt von dem vorgelegten Tempo des Nachbarn erhöhte seine Schieß-frequenz und ärgerte sich nach dem Wettkampf. „Ich hätte meinen eigenen Rhythmus beibehalten sollen, dann wäre mehr drin gewesen.“So war es am Ende Rang 60 mit einer 97/99/96/96/96/95 und 95 Serie von 6x 10 Schuss und insgesamt 578 Ringen. Damit landete Kranich im Mittelfeld, der insgesamt 105 Teilnehmer und Teilnehmerinnen.Freund und Schützenmeister Edgar Pröpster fand auf der Rückfahrt die richtigen Worte. „Wichtig war die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften und sich 2x hintereinander für so einen wichtigen Wettbewerb zu qualifizieren ist viel wert.“

Text/Fotos: CO

Aber Kranich gibt sich kampfbetont. Im nächsten Jahr will er wieder angreifen und dann mal sehen, was dann herauskommt. Deutscher Meister wurde Patrick Schmitt von der Freischütz 1870 Schweinfurt mit dem Idealergebnis 10 Schuss x 6 10er Streifen von 600 Ringen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar