Jahreshauptversammlung 2020

  • VereinsauschussundSMA2020
    Schützenmeisteramt mit Vereinsausschuß - Foto Dr. Helmut Schmidt

Vor 8 Jahren übernahm Edgar Pröpster das Schützenmeisteramt von Richard Potts, nun übergab auch er sein Amt. Schon im Voraus hatte man gesucht, gefragt, geredet und so fand sich Walter Wirl, der auch kandidierte und in dem von Mitglieder überquellenden Schützenstüberl von diesen einstimmig gewählt wurde. Doch ehe es soweit war, ergriff Pröpster ein letztes Mal das Wort. Erfreut über die starke Resonanz auf die Einladung zur Jahreshauptversammlung gab er seinen letzten Jahresbericht. Mit 369 Mitglieder gehört die SGE zu einem der größten Schützenvereine im Freisinger Gau. Nach einer Aufzählung der Turniere, der Meisterschaften und anderer Veranstaltungen, an denen Schützen der SG Edelweiß beteiligt waren, sprach er über das Ende des Projekts zwischen SGE und der Grund- und Mittelschule. Über Jahre hatte die Zusammenarbeit geklappt, man hatte immer Nachwuchs für die Bogenschützen gewinnen können und nun musste man es beenden. Doch dies liesse sich wieder hinbiegen, so Edgar Pröpster. Als große Aufgabe bezeichnete der scheidende Schützenmeister das vom 20. März bis 5. April 2020 in Hallbergmoos stattfindende Gauschießen, wo man mit über 1.200 Teilnehmern rechnet.

Als nächstes folgten die Berichte der verschiedenen Sport- und Jugendleiter. Hier äußerte sich Stefan Schindler, Spartenleiter Luftgewehr- und -pistole, leicht ironisch, dass der Wanderpokal beim Wettbewerbsschießen zwischen der SGE, den Hubertusschützen Goldach und den Moosschützen mal wieder von den Schützen aus dem Notzingermoos eingeheimst wurde, aber diesmal mussten sich die Moosschützen mehr anstrengen. Erwähnenswert auch das Kaiserschießen, bei dem die Schützenkönige der letzten 5 Jahre ihren besten suchten und in Schindler dem „neuen Kaiser“ fanden. Ebenso noch wichtig ist, dass sechs Schützen bei den Oberbayerischen Meisterschaften schossen und Uwe Kranich den Verein bei den Bayerischen und Deutschen Meisterschaft gut vertrat.

Sparten-Abteilungsleiter Walter Epp, informierte aus der Bogenabteilung. Sie zählt derzeit ca.50 Jugendliche und 100 Erwachsene und mit Willi Leitner und Sandra Morawitz gehören ihr zwei Deutsche Meister an. Auch Epp äusserte sich zur Kooperation mit der Hallbergmooser Schule: „Ich hoffe, dass man im kommenden Jahr wieder Kurse starten kann, zu mal aus dem letzten Kurs 6 Schüler aktiv beim Bogenschießen geblieben sind.“ Der anwesende Bürgermeister Harald Reents lobte die SGE als einen gut aufgestellten, zeitgemäßen und modernen Schützenverein. Auch nutzte der Gemeindechef Edgar Pröpster für sein Engagement in den vergangenen Jahren zu danken und dem kommenden Verantwortlichen die besten Wünsche mit auf dem Weg zu geben.

Nicht ganz glatt lief aber die Entlastung der Vorstandschaft. Doch Pröpster überging dies und forderte: „Unterstützt alle die neue Vorstandschaft.“ Es kam zu den Wahlen die vom dritten Bürgermeister Josef Fischer geleitet wurden. Walter Wirl wurde erster Schützenmeister . Otto Haller dessen Stellvertreter. Inhaber der weiteren Ämter sind: Richard Moosburger (1. Schatzmeister), Gerd Schünemann (2. Schatzmeister), Steffi Bernauer (1. Schriftführerin), Kirstin Engelhardt (2. Schriftführerin sowie 1. Jugendbetreuerin LiG), Alexander Kafka (Spartenleiter LG/LP), Walter Epp (Spartenleiter Bogen), Alexandra Wöhrl (Sportleiterin LG/LP), Stefan Schindler (2. Sportleiter LG/LP), Sandra Morawitz (Sportleiterin Bogen), Winfried Leitner (2. Sportleiter Bogen), Sebastian Rose (1. Jugendleiter Bogen), Nicole Jahn (1. Jugendleiter LG/LP) sowie Timo Eigeldinger (Veranstaltungsleiter). Mit einigen Ehrungen endete die Jahreshauptversammlung im Schützenstüberl und man darf darauf hoffen, dass die Differenzen zwischen den Abteilungen sich in den nächsten Jahren legen.

Die SGE bedankt sich bei Edgar Pröpster sowie den Mitgliedern des vorherigen Schützenmeisteramts und Vereinsausschusses für ihr ehrenamtliches Engagement!

Das könnte Dich auch interessieren …