Achmed-James Raith fährt zu den Deutschen Meisterschaft nach Wiesbaden

  • AJR_DM_2018_Wiesbaden_1
  • AJR_DM_2018_Wiesbaden_2
  • AJR_DM_2018_Wiesbaden_3

Er gehört zu den besten Bogenschützen der SG Edelweiß Hallbergmoos: Achmed-James Raith, der in der Masterklasse startet, hatte zuletzt 2016 mit einem hervorragenden sechsten Platz bei den Deutschen Meisterschaften sein Können unter Beweis gestellt.
Als letztes Jahr die Deutschen Meisterschaften im Bogenschießen in Hallbergmoos ausgerichtet wurden, hatte sich der ehrgeizige und willensstarke Bogenschütze viel vorgenommen, doch gesundheitliche Probleme ließen ihn an der Qualifikation scheitern. Dieser Misserfolg beschäftigte den Bogensportler sehr und so nahm er sich für 2018 vor unbedingt die Qualifikation zur DM in Wiesbaden zu schaffen.

Er stellte seine Ernährung um, machte seinen C-Trainerschein und arbeitete mit Walter Epp, dem 1. Sportleiter Bogen der SGE einen umfassenden und detaillierten Trainingsplan aus. Mit Hilfe von Video-Aufnahmen analysierten Epp und Raith jede Bewegung, überprüften einzelne Bewegungsabläufe und nahmen manchmal auch nur kleine Veränderungen vor, die jedoch einiges bewirkten.
Auch veränderte er seinen Tagesrhythmus, denn bei den Deutschen Meisterschaften muss er schon um 8.00 Uhr morgens schießen; er, der sonst immer seine Trainings und Wettkämpfe gerne am Nachmittag absolvierte.

Schon bei den Gaumeisterschaften in Hallbergmoos zeigten sich die Erfolge. Mit 621 Ringen siegte er in der Masterklasse und meldete sich direkt für die Bayrischen Meisterschaften durch. Hier musste sich Raith sehr guten Schützen stellen und das Wetter in Olching bot alles was Bogenschützen nicht lieben: Regen, Wind und zeitweise Land unter.
Doch der in Erding wohnende Schütze, der auch in Dachau und beim PSV München schießt, war durch die vielen Trainingseinheiten auf dem Bogenplatz in Hallbergmoos schon an einiges gewöhnt und schloss den Wettkampf als sechster mit 632 Ringen ab und hatte damit 32 Ringe mehr als die geforderte Qualifikationsnorm.
Am 17.8 gilt es dann in Wiesbaden für Ahmed-James Raith sein Bestes zu geben, dann will der Perfektionist seinen Ausrutscher vom letzten Jahr wieder wett machen.

Zum Ergebnis:

Leider lief es bei der deutschen Meisterschaft für Achmet-James Raith nicht sehr erfreulich. In seiner Klasse starteten insgesamt 86 Teilnehmer und Raith hatte mit Windböen zu kämpfen. Als während des Schießens auch noch die Bogensehne riss, war es sowohl mit der Konzentration als auch mit Vertrautheit mit dem Bogen vorbei. Denn auf eine neue Sehne muss man sich erst einstellen und eine solche Unterbrechung stört nicht nur den ganzen Rhythmus, sie muss erst „eingeschossen“ werden. Ärgerlich für Raith; mit seinem Ergebnis von Olching mit 632 Ringen wäre er in Wiesbaden zweiter geworden.

Das könnte Dich auch interessieren …